Jede Frau braucht eine Tasche – ü30 Blogger & Friends

 

Jede Frau braucht eine Tasche – oder zwei? oder drei? oder vier? Meine Mutter ist Schuld, dass es bei mir sogar weit mehr als vier sind. Die Liebe zur Handtasche fing bei mir schon als kleines Mädchen an, denn ich hatte für den sonntäglichen Kirchgang eine kleine weiße Tasche, in der sich ein Taschentuch, eine Münze für den Klingelbeutel und wie ich mich kenne, auch Bonbons befanden. Zumindest finde ich heute noch in all meinen Taschen Taschentücher, einen Bleistift, Haargummis und mindestens ein Zuckerl.

Every woman needs a bag – or two? Or three? Or four? It’s my mom’s fault, that I have even more than four bags. My love for bags began at a very early age. I had a little white handbag for church, in which I always had a hankie, a coin for the collection box and – knowing myself – some candy. To this day I find in every bag I own Kleenex, a pencil, ponytail holders and some mints.

 

me and my tiny white bag :-) / meine kleine weisse Tasche und ich

me and my tiny white bag 🙂 / meine kleine weisse Tasche und ich  🙂

 

Zu meinem 18. Geburtstag wünschte ich mir eine Tasche. Sie war aus dem Hause Aigner, das neben Goldpfeil damals beste deutsche Wertarbeit garantierte und in einem Atemzug mit Louis Vuitton und Hermès genannt wurde. Meine Mutter schluckte ob meines Wunsches, aber weil es ein Klassiker war, wurde mir der Herzenswunsch erfüllt und an meinem Ehrentag durfte ich die im typischen Aigner-Rot gehaltene Unterarmtasche – neudeutsch „Clutch“ – auspacken. Ja, ich war damals schon eine „Marken-Martha“ (dieser Ausdruck stammt von Sunny). Auch wenn ich sie schon lange nicht mehr benutzt habe, so ist sie die Basis meiner Taschensammlung

For my 18th birthday I wanted a bag made by Aigner. In those days Aigner and Goldpfeil guaranteed highest quality made in Germany. They were named in the same breath as Louis Vuitton and Hermès. My mom was a bit shocked when asked for the bag. However, since it was a classic she approved and on the day of my birthday I unwrapped my gift – a bag in the typical Aigner claret-red. Although I haven’t used her in years, she is the foundation of my bag collection.

.

Aktion2

 

In den folgenden Jahren wuchs meine Sammlung an Taschen langsam aber stetig. Irgendwann waren es so viele, dass ich daraus Mein kleines Louis Vuitton Museum machte. Wen es interessiert, kann hier mehr darüber finden.

My collection grew throughout the years.  Since the number kept growing I started referring to my collection as to My Little Louis Vuitton Museum. If you’re interested, you’ll find more here.

 

Jede Frau braucht eine Tasche / Every woman needs a bag

Jede Frau braucht eine Tasche / Every woman needs a bag

 

Mein 50. kündigte sich an und ich fand es war an der Zeit mir die Königin der Taschen zur Feier des halben Jahrhunderts selber zum Geschenk zu machen. Viele Monate vorher bestellte ich mir eine Hermès Kelly Bag und nahm sie ein weiteres Jahr später in Empfang. Leider war es nicht die erhoffte Liebe auf den ersten Blick. Ich konnte sie mir auch nicht schön gucken und so trennten wir uns sechs Monate später wieder hier.

Months before I turned 50 I figured it was time to treat myself to the Queen of bags. I ordered an Hermès Kelly bag and collected her nearly two years later. Unfortunately it was not love at first sight and she didn’t grow on me either. So we split six months later here.

 

Musterkoffer - Haute Maroquinerie - trunk with samples - © Louis Vuitton

Musterkoffer – Haute Maroquinerie – trunk with samples – © Louis Vuitton

 

Welch ein Glück, dass Louis Vuitton 2013 einen Haute Maroquinerie Salon anlässlich der Wieder-Eröffnung in Wien einrichtete hier. Bei der Haute Maroquinerie besinnt sich LV auf seine Ursprünge und fertigt Taschen nach Kundenwunsch an. Das ist allerdings ein bisschen wie Maßkonfektion, denn es gibt Vorgaben, aus denen man wählen kann:

I felt very fortunate when LV established a Haute Maroquinerie Salon after re-opening their boutique here. It seems that with Haute Maroquinerie Louis Vuitton is going back to its roots, where customers can order specially made bags. However, there are certain parameters customers can choose from:

 

HappyFace313-Louis-Vuitton-Haute-Maroquinerie-2

 

 5 Modelle / 5 models

 27 Farben / 27 colors

 6 Lederarten inklusive Krokodil  / 6 different leathers including crocodile

 2 Hardwarefarben – Silber & Gold / 2 hardware colors – silver & gold

 3 Möglichkeiten der Namensprägung / 3 different ways of printing the name

 

Louis Vuitton Haute Maroquinerie - 27 colors / Farben - 5 leathers / Leder

Louis Vuitton Haute Maroquinerie – 27 colors / Farben – 5 leathers / Leder

 

Da mein Wunsch nach einer ganz eigenen Handtasche noch immer bestand, beschloss ich mein Taschen-Geld für eines dieser Modelle auszugeben. Es wurde ein Taschenkauf-Erlebnis der ganz besonderen Art. Die Bestellung von Haute Maroquinerie Modellen findet nur auf Voranmeldung in besagtem Salon statt, der schon durch seine Einrichtung wohliges Verzücken auslöst. In der Ecke des Raumes steht ein großer Schrankkoffer, in dessen Schubladen sich alles befindet, was man für die Bestellung einer Haute Maroquinerie Tasche benötigt: Farb- und Ledermuster, Schlösser etc.

Since I still wanted a bag made for me, I decided to spend my bag money on one of these models. It turned into a one of a kind event. Appointments for these orders have to be fixed in advance. The salon is special and emanates a sense of pleasure. A huge trunk that holds everything required for the order procedure – color and leather samples, locks etc.- sits in the corner of the room.

 

Lockit MM & Louis Vuitton Musterkoffer / trunk with samples

Lockit MM & Louis Vuitton Musterkoffer / trunk with swatches

 

Ein Termin wurde vereinbart, zu dem ich ganz in schwarz gekleidet erschien. Ging es doch darum, nicht nur aus 5 verschiedenen Modellen eine Form, sondern auch eine Farbe auszusuchen und da sollte kein Farbtupfer von den mir vorgelegten Mustern ablenken. Nach einer kleine Bedarfsanalyse und nachdem 4 von 5 Modellen ausgeschieden waren, drückte mir meine Verkäuferin eine hellblaue Lockit mittlerer Größe in die Hand. Kurz darauf auch die größere Variant zum Vergleich. Abwechselnd besah ich uns – die Taschen und mich – in dem eigens dafür angebrachten großen Spiegel und entschied mich für das mittlere Modell. Eine zweite LV Verkäuferin nahm die Bestellung in ihrem iPad auf.

I went dressed in black to my appointment. As I was not only looking for one of 5 models but also for colors, I didn’t want anything distracting me from making my choice. After assessing my needs and eliminating 4 of 5 models, “my” sales assistant handed me a light blue medium sized Lockit. Shortly after she gave me the larger size, while I stood in front of the salon’s large mirror trying to determine the right size. I decided on the medium model and the second SA entered my order into her iPad.

 

LV Haute Maroquinerie - placing an order / eine Bestellung aufgeben

LV Haute Maroquinerie – placing an order / eine Bestellung aufgeben

 

Danach ging’s an’ s Eingemachte, die Farben. Für einen farbliebenden Menschen wie mich ist das keine leichte Entscheidung. Nach dem missglückten Schwarz/Pink meiner Kelly Bag, wollte ich nun unbedingt eine lilafarbene Tasche haben. Aber nicht irgendein Lila, sondern eines, das relativ neutral ist und sich gut kombinieren lässt. Ich entschied mich für Cassis in Veau Bougie, einem genarbten, recht unempfindlichen Leder, das die Anforderungen des täglichen Lebens weitestgehend problemlos übersteht.

After that we got down to the nitty-gritty, the colors. For someone who likes colors as much as I do it wasn’t the easiest of tasks. Especially after my black/pink Kelly bag disaster. I wanted a purple bag, but not just any purple.  I looked for a shade that was neutral and would go with very much anything. So I selected cassis in veau bougie, a fine full grain leather that survives daily wear and tear easily.

 

selecting colors / Farben aussuchen

selecting colors / Farben aussuchen

 

Das Innenleben meiner neuen Tasche sollte mich beim Öffnen des Reißverschlusses fröhlich stimmen. Ich wollte auch nicht mehr in schwarzen Löchern graben müssen, um meine Schlüssel zu finden. Ich spielte so lange mit den Ledermustern herum, bis ich die für mich passende Innenfarbe fand: Grenade. Hier wählte ich ein weiches, aber strapazierfähiges Leder. Zu diesen warmen Farben wählte ich goldfarbene Beschläge.

I wanted the inside of my new bag to make me happy every time I opened its zipper. And I no longer wanted to dig in black holes, in order to find my keys. Hence I played around with the swatches until I found the perfect inside: Grenade in a soft but sturdy leather. Matching these warm shades I chose gold hardware.

 

LV Cassis Veau Bougie & gold hardware

LV Cassis Veau Bougie & gold hardware

 

Fertig? Nein, immer noch nicht, denn diese Taschen verlassen das Werk in Asnières nur mit dem Namen der Kundin. So blieb zu überlegen, was ich in das eigens dafür vorgesehene Feld eingeprägt haben wollte. Mausi, Schnucki und ähnliches ginge nicht, erklärten mir die Damen. Vielleicht Vorname/Nachname? Mir zu fad, obwohl ich nichts gegen meinen Namen einzuwenden habe. Man könne auch „Madame XYZ“ wählen, sagte man mir. Erst musste ich lachen – aber die Idee gefiel mir.

Done? Not yet, because these bags don’t leave the Asnières workshops without the bag owner’s name. So I had to decide on how did I want my name inscribed. Darling, Babe and the likes weren’t an option I was told. What about first and last name? Too boring, although I like my name. My SA suggested “Madame XYZ”. First I laughed and then the idea appealed to me.

 

blind stamp? silver? gold? / Blindprägung? Silber? Gold?

blind stamp? silver? gold? / Blindprägung? Silber? Gold?

 

Nachdem die freundlichen Damen meinen Auftrag in ihr iPad eingegeben und mit mir zur Sicherheit noch einmal Punkt für Punkt durchgegangen waren, legte ich eine Anzahlung auf den Tisch, die Enter-Taste wurde gedrückt und mein Auftrag ins LV Mutterhaus gesendet.

After the ladies fed their iPad with all the necessary information, we went through all the details of my order, before I placed a downpayment. Only then the enter-button was pressed and the order sent to LV.

 

made to order bag stuffers / passende Taschen-Kissen

made to order bag stuffers / passende Taschen-Kissen

 

Vier Monate später der Anruf: Die Tasche ist da! Wieder wurde ein Termin für die Übergabe im Salon vereinbart. Es gab etwas zu trinken und zu Knabbern und dann brachte meine Verkäuferin einen riesigen Karton in den Raum. Darin befand sich ein dunkelbrauner Dustbag, in dessen Tiefen meine Lockit weilte. Ich nahm sie andächtig heraus und freute mich, wie sich die Lütte über neue Glitzer-Turnschuhe freut. Die Farbe gefiel mir. Aber würde ich auch ihr Innenleben mögen? Dieser Gedanke kam mir während der Wartezeit immer wieder. Flugs öffnete ich die Tasche und sah nur seidiges Beige. Damit die Tasche nicht knickt, zusammenfällt oder was weiß ich, hatte man sie mit zwei speziell dafür angefertigten Kissen gefüttert, auf deren Bezüge das Logo eingewebt ist. Mein Grinsen wurde noch breiter, als ich nach dem Entfernen der Kissen das Namensschild entdeckte: „Madame HappyFace“. Hätte ich keine Ohren, würde ich im Kreis grinsen.

Four months later I received a call: my bag had arrived! Another appointment was fixed for collection of my bag in the Haute Maroquinerie Salon. Drinks and some nibbles were served and my SA brought a huge box. Inside was a dark brown dust bag that housed my Lockit. I retrieved the bag and was as happy as the Little One when she gets a new pair of glittery sneaker. The color was great! But would I like the inside? That thought had come to mind several times while waiting for the bag. So I opened it and saw nothing but silky cream colored pillows with jacquard logo. They were put inside to help keep the shape of the bag when empty. My grin broadened when seeing the name tag after removing the stuffers: “Madame HappyFace”.

 

inside my bag: hankie & Guerlain lipstick

inside my bag: hankie & Guerlain lipstick

 

Ich freue mich jedes Mal, wenn ich die Tasche in die Hand nehme und sie ausführe – und das tu ich häufig. Sie fühlt sich gut an, passt zu (fast) allem, trägt meinen Namen und ist trotz der „Madame“ in Ihrem tiefsten Inneren nicht madamig.

My bag makes me happy every time I take her out – and I do that quite often. She feels good, matches (almost) everything, carries my name and is not too ladylike despite having “Madame” stamped deep down inside.

 

HappyFace313-Louis-Vuitton-Haute-Maroquinerie-9

 

Jede Frau braucht ein Tasche – oder zwei, oder drei, oder vier… Und wie sieht es bei Ihnen aus? Haben Sie eine oder mehrere Lieblingstaschen? – Schauen Sie doch mal bei meinen ü30 Blogger-Schwestern vorbei – dort finden sie 19 weitere Ansichten zu diesem Thema.

Every women needs a bag – or two, or three, or four… And what about you? Do you have one or more favorite bags? – Why don’t check out the links below? My o30 blogger-sisters have 19 interesting opinions on this topic.

.

🙂       Viel Spaß und einen sehr SCHÖNEN Freitag!       🙂

🙂       Enjoy and have a very HAPPY Friday!       🙂

.

.

 


57 Comments
  • britti
    April 15, 2016

    Hallo meine Liebe, die Überschrift hat mich etwas irritiert (nur eine Tasche!!!). Dann habe ich mir den Beitrag, der echt gut ist, durchgelesen, und muss zugeben, ich gehöre zu den Taschensammlerinnen. Wie viele ich habe, keine Ahnung, aber so um die 30 werden es schon sein. Ist ähnlich wie mit Schuhen, obwohl ich da suchtmäßig zwischenzeitig von losgekommen bin…lach. Wünsche dir einen schönen Tag und ein noch schöneres Wochenende. Liebe Grüße, britti

    • happyface313
      April 15, 2016

      🙂 Dankeschön, liebe Britti!
      Es freut mich sehr, dass Dir dieser Post gefällt.
      Man kann nie genug Taschen haben, auch wenn ich inzwischen versuche mit denen auszukommen, die ich bereits habe.
      Ist nicht immer so leicht… 😉
      Dir ein schönes Wochenende und liebe Grüße 🙂

  • Eva
    April 15, 2016

    Tolle Story! Dass jemand eine Hermés Tasche nicht mehr gefällt, ist sicher selten. Ich musste gerade schmunzeln, weil du dir zum 50. eine tolle Tasche gegönnt hast. Ich habe mir gerade (sozusagen im Nachgang zum 51.) einen Thermomix bestellt, :.) 🙂 Ich sollte mal meine Wünsche überdenken. Wer weiß, vielleicht wirds zum 60. doch noch eine Luxustasche…
    LG Eva

    • happyface313
      April 15, 2016

      🙂 Liebe Eva,
      ich habe laut lachen müssen, als ich Deinen Kommentar las!
      Ein Thermomix – warum nicht? Mir wäre das allerdings viiiel zu praktisch und viel zu “notwendig”, um mir so etwas zum Geburtstag zu schenken.
      Aber Dein Thermomix ist genauso ungewöhnlich wie meine Tasche 😀
      Herzliche Grüße und alles Liebe 🙂

  • Heidi
    April 15, 2016

    Ich bin fasziniert das das so geht . Das hat was ganz besonderes . Bin hin und weg :)) Klasse Idee . Oder einfach nobel . Wenn schon ein Unikat dann so . Ich fürchte allerdings mein Taschengeld wird dafür nicht ausreichen . Ich müsste wohl selber nähen 🙂
    LG heidi

    • happyface313
      April 15, 2016

      🙂 Liebe Heidi,
      danke Dir!
      Du hast schon so viele wunderbare und ungewöhnliche Taschen genäht.
      Warum nicht auch so etwas?
      Aber ich gebe zu, dass diese Tasche für mich ebenfalls etwas ganz Besonderes ist.
      Herzliche Grüße in die Ferne und ein schönes Wochenende 🙂

  • Petra
    April 15, 2016

    Hallo liebe Claudia,

    ich habe ganz fasziniert die Geschichte deiner LV gelesen. Ich finde es ausgesprochen toll wenn man sich nach seinen eigenen Vorstellungen eine Tasche zusammenstellen kann und so viel Liebe in Details gelegt wird <3 Echt beeindruckend!

    liebe Grüße,
    Petra

    PS: Das Familienfoto ist entzückend 🙂

    • happyface313
      April 15, 2016

      🙂 Danke, liebe Petra,

      leider kommt auf dem Familienfoto meine kleine Handtasche nicht so gut ‘raus.
      Irgendwo habe ich noch das Bild, wo ich die Tasche hoch halte und man sie ganz genau erkennen kann. Aber leider konnte ich es jetzt nirgends finden.
      Mich begeistert auch, wie Louis Vuitton das Thema Haute Maroquinerie angegangen ist und den Kunden dieses “über drüber” an Einkaufserlebnis bietet. Dass der eigene Namen drin steht, macht die Tasche zu etwas ganz Besonderem.

      Dir noch einen schönen Abend und ein entspanntes, schönes Wochenende.
      Liebe Grüße 🙂

  • claudialasetzki
    April 15, 2016

    Ich liebe jede einzelne Tasche die ich habe!
    Deine „Madame HappyFace“ ist wirklich traumhaft schön! Bin absolut neidisch! Traumbezaubernd!!!
    Da fällt mir ein: ich bräuchte auch mal eine Neue 😉
    LG und schönes Wochenende!
    Claudia

    • happyface313
      April 15, 2016

      😀 Hahahaha, liebe Claudia,
      dann mach Dich gleich morgen auf zum Taschen-Shoppen 😉
      du hast uns so eine schöne Auswahl Deiner Taschen gezeigt, ich kann verstehen, dass Du sie liebst.
      Ich mag meine Taschen auch… 🙂
      Herzliche Grüße und einen schönen Abend 🙂

  • Sunny's side of life
    April 15, 2016

    Das finde ich ja mal cool. Ich glaube für sowas könnte ich mich auch erwärmen. Wow.
    LG Sunny

    • sunny
      April 15, 2016

      Viele Grüße noch mal an dieser Stelle an aller Marken-Marthas…. 🙂

      • happyface313
        April 15, 2016

        😀 Sunny, Du bist der Wahnsinn!
        Danke von dieser Marken-Martha an alle Anderen… 😀

    • happyface313
      April 15, 2016

      🙂 Liebe Sunny,
      Wenn Du mal wieder in München bist, schau bei LV in der Residenzpost vorbei – die haben dort auch so eine Haute Maroquinerie Abteilung.
      Nur mal den Koffer mit den vielen Mustern anzusehen lohnt sich schon…
      Genieß den Abend und das Wochenende!
      Herzliche Grüße,
      Deine
      Marken-Martha 😀

  • Alnis fescher Blog
    April 15, 2016

    Das ist eine Traumtasche! Du hast das Richtige gemacht, diese Tasche ist ein Unikat! Für mich sind schöne und geschmackvolle Taschen etwas ganz Besonderes, darum freut es mich, dass du dir dieses Schätzchen gegönnt hast!
    Ein schöner und interessanter Beitrag!
    Viele liebe Grüße an dich
    Alnis

    • happyface313
      April 15, 2016

      🙂 Dankeschön, liebe Alnis!
      ich freue mich, dass ich mich damals entschieden habe die Lockit zu bestellen – hab’s nie bereut.
      Einen guten Start in’s Wochenende und ganz liebe Grüße 🙂

  • Moppis Blog - Aus Freude.
    April 15, 2016

    So eine Tasche nach eigenem Geschmack zusammenstellen, würde mir auch sehr gefallen. Muss ja nicht unbedingt LV sein, eine andere Marke wäre auch ok. Ich liebäugel auch mit Sneakern von Adidas oder Nike, die man sich farblich und vom Material her nach eigenen Wünschen anfertigen lassen kann.

    Deine Tasche sieht toll aus, die würde mir auch gefallen. Und die Geschichte dazu ist schön, dann wird der Kauf einer Tasche so richtig zelebriert.

    Viele Grüße,
    Moppi

    • happyface313
      April 15, 2016

      🙂 Liebe Moppi,
      erst einmal danke für Deinen lieben Kommentar!
      Sich etwas selber zusammenstellen zu können, festigt die Beziehung zu dem entsprechenden Ding ganz ungemein, weil es etwas ganz “eigenes” ist.
      Ob das nun eine Tasche oder Sneaker sind – Wurscht. Das Idee dahinter ist entscheidend – die Individualität darf nicht verloren gehen.
      Meine Freundin hat sich auch solche Sneaker machen lassen. Super!
      Einen schönen Abend noch und ganz liebe Grüße 🙂

  • Sabine Gimm
    April 15, 2016

    Das muss wirklich wahre Liebe sein. Aber ich kann Dich verstehen. Die Tasche ist schön 🙂 und auch toll erzählt 😀

    Liebe Grüße Sabine

    • happyface313
      April 15, 2016

      🙂 Vielen Dank, liebe Sabine!
      Ja, das ist wahre Taschenliebe. Aber so hat jeder seine Marotten. 😉
      Einen schönen Abend und einen guten Start in’s Wochenende wünsche ich Dir.
      Liebe Grüße 🙂

  • kowkla123
    April 15, 2016

    da kann ich nur zustimmen, die Sammlung bei meiner Frau ist auch recht groß, ein schönes Wochenende wünsche ich

    • happyface313
      April 15, 2016

      😀 So gehört sich das auch!
      Sie wird bestimmt auch hin und wieder etwas von Deinen Dingen in ihrer Tasche mitnehmen, oder?
      Ein schönes Wochenende zurück 🙂

  • stempelplatz
    April 15, 2016

    Ach Ja, Goldpfeil ♥ …..Hatten wir früher auch im Laden – ich habe ja in einem Lederwarengeschäft gelernt und gearbeitet – das waren noch Zeiten. Ich fuhr immer mit meiner Chefin zur Messe in Offenbach und der Goldpfeil Stammsitz war schräg gegenüber, praktisch 10m die Straße runter. Wir hatten einen Ordertermin und wollten von der Messe “eben über die Straße” – nix da, vor dem Eingang stand eine S-Klasse um uns abzuholen. Ich schmunzel heute noch wenn ich daran denke. Einmal in einer S-Klasse chauffiert werden deren Teppich genau zu meinen Stiefeln passte – auch wenn es nur eine Minute Fahrt war *grins*.
    Eine wunderschöne Tasche hast Du zusammengestellt, ganz toll. Passt super zu Dir. Ich hätte bestimmt orange genommen 😉 ich hab nämlich noch eine Goldpfeil Börse in meiner Lieblingsfarbe.

    Liebe Grüße, Bianca

    • happyface313
      April 15, 2016

      🙂 Stimmt, liebe Bianca,
      Du hast ja mal erwähnt, dass Du in einem Lederwarengeschäft gearbeitet hast.
      Cool, mal eben mit einer S-Klasse die Straße runter gefahren zu werden, um zum Ordertermin zu kommen
      Ich finde es sooo schade, dass es Goldpfeil nicht mehr gibt – zumindest nicht so, wie wir es kennen.
      Habe noch eine tolle grüne “Kelly” Bag aus der Serie, in der es nur gelb, rot, grün, blau und hellbraun gab.
      Kannst Du Dich daran erinnern?
      Kennst Du auch Comtesse? Die wurden doch auch in Offenbach (oder Umgebung) produziert. Da hab ich auch noch’ was von.
      Herzliche Grüße und Dir einen schönen Abend 🙂

      • stempelplatz
        April 16, 2016

        Oooh, eine grüne Kelly, toll !!! Wir hatten die Serie in Gelb, fand ich wunderschön. Mir fällt nur der Name nicht mehr ein, bin schon die ganze Zeit am grübeln……Ich muss mal bei meinen Fotos von damals gucken. Comtesse gibt es nach wie vor. Da haben wir uns immer nur die tollen Sachen auf dem Messestand angeschaut, für sowas hatten wir in der Provinz keine Kunden.

        Liebe Grüße !

      • happyface313
        April 16, 2016

        🙂 Ich hab jetzt auch kräftig gesucht – ich glaube die Serie hieß Tradition und es gab sie in grün, gelb, blau und rot. In hellbraun / cognac gab’s glaube ich auch einige Teile. Es gab so schöne Stücke…
        Liebe Grüße zurück 🙂

      • stempelplatz
        April 18, 2016

        Tradition, ja das kann sein. Die Farben und Modelle waren wirklich sehr schön. Ich habe gerade Fotos von der Schaufensterdeko gefunden, 1996…..Meine Lieblingsstasche war eine schwarze “Hutschachtel” mit weissen Pfeilen. Leider unerschwinglich für mich 🙁 Ich glaub ich stell das mal bei Insta rein wenn ich es gescheit abfotografiert bekomme 😉

      • happyface313
        April 18, 2016

        🙂 Oh, wie toll!
        Hutschachtel mit Pfeilen? Klingt gut.
        Ja, bitte, mach doch bitte mal ein paar Fotos und markier’ mich, damit ich die Bilder auch sehe.
        Durch das geänderte Insta-System sieht man ja oft nicht die Dinge, die einen wirklich interessieren.
        Ich wünsch’ Dir einen schönen, entspannten Abend und herzliche Grüße 🙂

      • stempelplatz
        April 18, 2016

        Klar hab ich Dich markiert 😉 Ich schau mal ob ich den Rest eingescannt bekomme die Tage und dann schick ich Dir die per Mail, sind so viele für Insta.

      • happyface313
        April 18, 2016

        Dankeschön! Freu mich drauf! 😀

  • zeitlosbezaubernd
    April 15, 2016

    Eine wirklich schöne Geschichte, auch ich habe als Kind schon gerne Taschen getragen und diese immer bei meiner Mutter “ausgeliehen”. Das du deine Kelly abgegeben hast ,-0 verstehe ich. Ich finde es immer schwierig aus kleinen Musterstücken sich das Gesamtbild vorzustellen. Das finde ich genau so schwierig wie wenn man eine neue Autofarbe wählen soll und die Beispielfarbe nur in Briefmarkenform vor sich hat. Aber mit der neuen hast du ja zum Glück ins schwarze getroffen.
    LG Petra

    • happyface313
      April 15, 2016

      🙂 Das mit den Autofarben kenne ich, liebe Petra!
      Hab’ lange genug in der Automobilindustrie gearbeitet.
      Vielleicht ist auch daher der Wunsch entstanden eine Tasche nach eigenen Vorstellungen zu bestellen. Beim Auto geht das ja schließlich auch.
      Früher habe ich mir bei meiner Mutter auch immer Taschen “ausgeliehen”. Da gab’s so eine 3eckige, weinrote Tasche mit einem goldenen Bügel als Henkel. Und dazu hatte sie ganz spitze Schuhe, wie das in den ’50igern so war. Toll. Ach, jetzt gerate ich in’s Schwärmen…
      Guten Start in’s Wochenende und ganz liebe Grüße 🙂

  • inesmeyrose
    April 15, 2016

    Was für eine wunderschöne Geschichte zu einer so besonderen Tasche in einer so tollen Farbe.

    Zwischendrin habe ich fast geweint, als ich das Kelly-Desaster gelesen haben. Das Pink ist Augenverletzung in meinen Augen. Habe bei Auspacken dieser beim Lesen also mit Dir mitgelitten.

    Hoffe, der finanzielle Verlust hielt sich wenigstens in Grenzen …

    Weiter so lebendige Geschichten von Dir wünscht sich
    Ines, die die Aignertasche ihrer Mutter liebte

    • happyface313
      April 15, 2016

      🙂 Oh, liebe Ines,
      das ist so ein wunderschöner Kommentar! Vielen lieben Dank dafür!
      Gibt es die Aigner-Tasche Deiner Mutter noch?
      Ich wünsche Dir einen guten Start in das Wochenende und sende Dir herzliche Grüße 🙂

      • inesmeyrose
        April 16, 2016

        Nein, die gibt es nicht mehr. Die hat sie selbst so abgetragen, dass sie in den 80ern oder frühen 90ern entsorgt wurde. Schweren Herzens mit Gedanken an die schöne gemeinsame Zeit. Ich habe tatsächlich gar keine Handtasche meiner Mutter mehr. Bei den letzten Modellen aus Kroko und Schlange hat sich das Lederinnenfutter aufgelöst und die Metallteile wurden grün. Irgendwann hat wohl alles ein Ablaufdatum. Bis dahin habe ich sie immer nochmal für Opernbesuche oder ähnliches benutzt.

      • happyface313
        April 16, 2016

        🙂 Stimmt, irgendwann hat alles ein Ablaufdatum, leider.
        Trotzdem schön, dass Du die Taschen noch nutzen konntest – zur Oper passt eine Krokotasche ja auch ganz wunderbar.
        Einen schönen Abend und liebe Grüße 🙂

  • OceanBlue Style “Salonblog”
    April 15, 2016

    Also erstmal ist das ja ein sehr süßes Bild von dir mit weißer Tasche! Und so glücklich wie du mit deiner Tasche schaust, hat sich das vier monatige Warten ja absolut gelohnt! Interessant fand ich auch,dass dir die Kelly Bag nicht an Herz gewachsen ist…warum denn nicht, wenn ich fragen darf? Denn die Kelly ist ja wirklich der Klassiker…noch viel Freude mit deiner Tasche und ein schönes Wochenende wünscht dir Sabina

    • happyface313
      April 15, 2016

      🙂 Hallo, liebe Sabina,
      ja, die 4monatige Wartezeit war ja ein Klacks gegen die meiner ehemaligen Kelly-Bag.
      Die Kelly ist innen anders ausgestattet gekommen, als ich sie bestellt hatte. -> http://happyface313.com/2014/03/17/the-story-of-my-first-kelly-bag/ Ich war soooo enttäuscht. Dann sagte noch eine Verkäuferin “oh! Bubble Gum!” und ich dachte fortan nur an das rosa “Bazooka” Kaugummi.
      Ich habe inzwischen wieder eine Kelly. Aber das ist eine andere Geschichte… 😉
      Schönen Abend und liebe Grüße 🙂

  • Tina von tinaspinkfriday
    April 15, 2016

    Oh Madame Happyface was für eine tolle Geschichte. Gebannt und fasziniert habe ich jedes einzelne Wort genossen. Danke hierfür. Herrlich. Die Tasche ist ein Herzensteil, das mag ich sehr. ♥️Wünsche Dir einen schönen Abend, ganz liebe Grüße Tina

    • happyface313
      April 15, 2016

      🙂 Vielen lieben Dank, liebe Tina!
      Es freut mich, dass Dir diese Taschengeschichte gefallen hat.
      Mir ist das gute Stück in der Tat an’s Herz gewachsen.
      Ich wünsche Dir einen guten Start in’s Wochenende.
      Ganz liebe Grüße 🙂

  • Ari Sunshine
    April 16, 2016

    Das Foto mit Dir finde ich besonders schön. Die Tasche sieht richtig chic aus.
    Hab ein schönes Wochenende.
    LG
    Ari – ARI SUNSHINE

    • happyface313
      April 16, 2016

      🙂 Vielen Dank, liebe Ari!
      Viele Grüße in den Hohen Norden und Dir auch ein schönes Wochenende 🙂

  • uefuffzich
    April 16, 2016

    Ich finde das Bild mit der weissen Tasche total entzückend! Du hattest schon damals die Modelpose drauf!!! Natürlich war ich sehr gespannt, welchen Deiner Taschenschätze es heute zu sehen gibt. *Aaaaaah* welche Wonne, Deine tollen Bilder zu bestaunen und die Geschichte dazu zu lesen. Mir war gar nicht klar, wie wenige Leute wissen, welche Möglichkeiten LV hat. Gut, dass Du mal davon berichtest. Meine SO im H Laden wurde übrigens abgelehnt. Nach 4 Jahren Warterei kam dann die Info, dass man die Häute nicht hätte…*heul*
    Liebe Grüße und viel Spass Dir und Madame (-:
    Bärbel

    • happyface313
      April 16, 2016

      🙂 Dankeschön, liebe Bärbel!
      Ich musste auch lachen, als ich das Bild von damals fand. Hätte ich auch für ein Serenity und Rose Quartz-Thema nehmen können – meine Mutter und ich in Rosa, mein Bruder in Hellblau 😉
      Stimmt, mich erstaunt auch immer wieder, wie unbekannt das Thema Haute Maroquinerie und die Möglichkeit sich eine eigene Tasche von LV herstellen zu lassen ist. Dabei ist das so toll und funktioniert perfekt!
      Du hast nach 4 Jahren die Info von H. bekommen, dass man Deine Tasche letztendlich doch nicht nähen kann? Da fehlen mir die Worte. Ist das Leder so ungewöhnlich? Oder gibt es die Farbe in der entsprechenden Ledervariante nicht (mehr)? Wie auch immer – sehr ärgerlich!
      Ich sende Dir ganz herzliche Grüße in nördliche Gefilde und wünsche Dir ein schönes, entspanntes Wochenende mit Deinen WOC’s und was Du sonst noch dabei haben magst. 🙂

  • Yvonne
    April 16, 2016

    Vermutlich wäre ich total überfordert gewesen bei der Auswahl der wundervollen Lederfarben, ich hätte Zuhause eine bestimmte Vorstellung gehabt und im Laden mit der Farbpalette wären mir zig neue Varianten eingefallen, dazu weitere Outfits… ich hätte da in mich versunken im Sessel gesessen nicht ansprechbar und fern ab von der Welt.
    Ich freue mich über dein Taschen Happyend und die Geschichte drum herum!
    viele liebe Grüße Yvonne
    http://by-yvonne-mania.blogspot.com

    • happyface313
      April 16, 2016

      🙂 Ich hatte mir ja schon in einigen Besuchen zuvor die Modelle und ein paar Ledermuster angeschaut, um mich vorab zu informieren, liebe Yvonne.
      Deshalb habe ich erst mal aussortiert was ich gar nicht mag und mich so heran gearbeitet.
      Schönes Wochenende und herzliche Grüße zurück 🙂

  • Die Modeoma
    April 16, 2016

    Hallo liebe Claudia!

    Danke für diesen interessanten Bericht und dass Du uns an der Entstehungsgeschichte Deiner Lieblingstasche teilhaben lässt! Hoffentlich hast Du noch lange Freude an Deiner tollen Tasche!

    Glg, Annemarie

    • happyface313
      April 16, 2016

      🙂 Vielen Dank, liebe Annemarie!
      Schön, dass Dir dieser Post gefallen hat.
      Ich wünsche Dir noch ein schönes Wochenende.
      Herzliche Grüße 🙂

  • Ela
    April 17, 2016

    Das ist ja toll, so ist diese Tasche ganz deine individuelle. Aigner Taschen habe ich glaube ich noch nie bewusst eine gesehen. Aber ich bin eher das sehen-verlieben-Taschenmädchen. Sonst kenne ich mich kaum aus. Liebe Grüße Ela

    • happyface313
      April 17, 2016

      🙂 Ja, liebe Ela, ist das nicht schön?
      Aigner-Taschen waren früher weinrot – das war ein ganz bestimmter Farbton.
      Heute gibt es sie in allen Farbschattierungen.
      Ich wünsche Dir noch einen sehr schönen Sonntagabend!
      Liebe Grüße 🙂

  • hellothanhh
    April 19, 2016

    Die Haute Maroquinerie Tasche sieht sehr edel aus und passt super zu dir. Bei LV mag ich die protzigen Initialen nicht und bei manchen Leuten denke ich mir, dass die Taschen irgendwo am Schwarzmarkt gekauft wurden. Dieses Modell ist wahrhaft zeitlos und du trägst sie bestimmt mit Freude (im Gegensatz zu der bösen Kelly Bag :))

    • happyface313
      April 20, 2016

      🙂 Hahaha, da muss ich lachen, liebe Thanh, böse Kelly 😀
      Mich erstaunt auch immer wieder was es für Logo-Bags gibt – ich meine nicht nur die aus den Boutiquen – da muss ich manchmal direkt lachen, wenn ich abenteuerliche Varianten entdecke.
      Liebe Grüße 🙂

  • Dana Jo
    April 20, 2016

    Ich hatte das ja schon öfter mal gelesen, dass man sich seine Tasche von Anfang bis Ende selbst gestalten kann doch ich wüßte ehrlich gesagt vor lauter Möglichkeiten und Vielfalt gar nicht wo ich anfangen soll. Mir wäre lieber eine Fertigsammlung und wenn ich dann eine Tasche sehe, dann weiß ich.. AHHH DIE ist es!!! 🙂
    Die Farbpalette ist ja waahnsinn! <3

    liebe Grüße
    Dana 🙂

    • happyface313
      April 21, 2016

      🙂 Da es ja nur 6 verschiedene Modelle gibt, liebe Dana,
      ist es gar nicht sooo schwer. Aber trotzdem würde ich mich vor der Bestellung schon mal intensiv mit dem Thema befassen.
      Insbesondere mit dem Farbthema.
      Liebe Grüße 🙂

  • pattimoed
    May 1, 2016

    Interesting idea! I didn’t realize you could “make” custom bags. Great!

    • happyface313
      May 2, 2016

      🙂 Thank you, dear Patti!
      Have a good start into the new week! xo 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *


%d bloggers like this: