Sea Urchins – Ouch! That hurt!

 

 

I was about to go into the water, when my dad stopped me and asked where my bathing shoes were? Didn’t I know there were sea urchins down there and it was really painful stepping into one? This conversation took place a good 25 years ago. I still remember that I thought „over my dead body“ would I go into the water wearing rubber shoes….all these cool guys at this beautiful Sardinian beach and me in rubber shoes. No way!

Aua! Das schmerzt wie die Hölle! Ich wollte gerade in’s Wasser gehen, als mein Vater mich anhielt und fragte wo meine Badeschlapfen seien? Ob ich nicht wüsste, dass da unten Seeigel seien und dass es sehr schmerzhaft sei auf einen zu treten? Die Unterhaltung ist gute 25 Jahre her. Und ich kann mich heute noch erinnern, dass ich damals dachte lieber sterbe ich, als dass ich mir vor diesen coolen Typen auf dem sardischen Strand in Gummischuhen zum Affen machen würde.

Not even half an hour later I was scraming bloody murder – sure enough I had stepped into one of those black animals with the many, many, many tube feet, of which one was now somewhere stuck in the sole of one of my feet. It hurt like hell. My dad’s look said everything, but he was sweet enough not to say „told you so!“ and emberass me even more. We got hold of one black tube foot and picked it and I belived we’d gotten hold of the other one too. My foot hurt a bit for a while, but after a few days I couldn’t feel it anymore and by the time I got home I had nearly forgotten about my special encounter with a sea urchin.

Nicht mal eine halbe Stunde später schrie ich wie am Spieß! Ich war natürlich in eines dieser schwarzen Dinger, mit den unendlich vielen Füßen getreten, von denen einer nun tief und fest in meiner Fußsohle steckte. Es schmerzte höllisch. Der Blick meines Vaters sagte alles, aber er war lieb genug nicht auch noch „hab ich’s Dir doch gesagt!“ zu sagen und mich noch weiter vor allen anderen zu blamieren. Einen schwarzen Stachel konnten wir problemlos entfernen und glaubten auch den zweiten komplett losgeworden zu sein. Mein Fuß tat anfangs noch etwas weh, aber nach einigen Tagen war der Schmerz vergessen und Zuhause hatte ich das Erlebnis mit dem Seeigel bereits vergessen.

About four weeks later I felt something funny under my foot. It was as if I had walked into a splinter – something was sticking out. Something black. I didn’t have the slightest clue what it could be. I picked and squeezed and squeezed and picked, until I held an about 2cm long „needle“ between my fingers – the part of the sea urchin’s tube foot that we weren’t able to get hold of weeks before on our Sardinian holiday.

Ungefähr vier Wochen später fühlte ich etwas merkwürdiges unter meinem Fuß. Es war, als ob ich in einen Splitter getreten wäre – etwas ragte heraus. Etwas Schwarzes. Ich hatte nicht die leiseste Ahnung worum es sich handeln könnte. Also quetschte und drückte und drückte und quetschte ich so lange, bis ich eine etwas 2cm lange „Nadel“ zwischen meinen Fingern hielt – es war der Teil des Seeigel-Stachels, den wir in unserem Sardinien Urlaub Wochen zuvor nicht heraus bekommen hatten.

Yesterday, while laying in the shade and gazing around, I watched two little boys scuba diving, aparently searching for something. All I could see was the two of them arguing, when I couldn’t see their little swiming trunks up in the air. „Curiosity killed the cat“ as the old saying goes (no, I am not that nosy!!!), so I walked down to the water, to see what those two were after.

Als ich gestern im Schatten lag und so in die Gegend schaute, beobachtete ich, wie zwei kleine Jungs tauchten, offensichtlich suchten sie nach etwas. Alles was ich sehen konnte, waren ihre kleinen Badeshorts, die aus dem Wasser ragten, wenn sie nicht mit den Köpfen über Wasser waren und gerade wieder diskutierten. Im Englischen sagt man: „Neugier hat die Katze getötet“ (nein, so neugierig bin ich wirklich nicht!), also ging ich runter zum Wasser, um mir anzusehen was die beiden da taten.

The boys had a net and a bucket and in both you could find – sea urchins! Those black things with the many, many tube feet of which two oft hem got stuck in one of my feet ages ago! My Italien doesn’t cover more than politely asking for lunch, dinner or a coffee. But how do I say „are you finding them for our dinner?“, after all they are a delicacy in some areas. Instead I asked if I could take photos – here is one.

Die Jungs hatten ein Netz und einen Eimer und in beiden gab es – Seeigel! Genau jene schwarzen Viecher mit den unendlich vielen Stacheln, von denen zwei vor einer halben Ewigkeit in einem meiner Füße steckten. Mein Italienisch reicht nicht für viel mehr als um höflich ein Mittag-, Abendessen oder einen Kaffee zu bestellen. Aber wie frage ich „Habt Ihr unser Abendessen gefischt?“, zumal Seeigel eine Delikatesse in einigen Regionen sind. Stattdessen bat ich Fotos machen zu dürfen – hier ist eines.

Trust my word, I am keeping a big distance now between the rocks where the boys found the sea urchins and where I go into the ocean! And no, they were not on last night’s menue.

Glauben Sie mir, ich halte jetzt richtig viel Abstand zwischen den Steinen, wo die Jungs die Seeigel gefunden haben und wo ich in’s Meer gehe. Und nein, die Seeigel waren nicht auf der gestrigen Speisekarte.

Enjoy summer and have a Happy Day 🙂

Genießen Sie den Sommer und Ihnen noch einen schönen Tag 🙂

No Comments Yet.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d bloggers like this: