Von der Lütten und ein paar Stunden im Museum of Popcorn

Faunbezahlte Werbung für das Museum of Popcorn 

„Wollen wir zusammen ins Museum of Popcorn gehen?“ fragte ich die Lütte ein paar Wochen bevor ich den Nichten-Sitter gab. „Oh, ja!“ erwiderte sie. Anfangs glaubte sie, dass es dort wirklich nur um Popcorn ginge. Als ich ihr jedoch erklärte, dass es in erster Linie eine Art Selfie Museum ist, war sie gleich Feuer und Flamme. Die Lütte hat nämlich zu ihrem letzten Geburtstag ein Handy geschenkt bekommen. Und seither nutzt sie ihre streng limitierte Handy-Zeit für das Chatten mit ihren Cousinen und Freundinnen. Und die bewundern natürlich ihre Fotos gegenseitig.

.

HappyFace313

Im Museum gibt es 8 verschiedene Sorten Popcorn zu kaufen. Lecker!

.

MUSEUM OF POPCORN IN HAMBURG

Ich hatte mir das Museum of Popcorn kurz im Internet angeschaut und die Tickets gebucht. Dabei finde ich die Preise schon ziemlich happig: 29 Euro für einen Erwachsenen und 19 Euro für Kids/Young Teens zwischen 7 und 17 Jahren. Dazu kommen dann noch Popcorn, Getränke usw. Es gibt auch Gruppenangebote, die deutlich günstiger sind. Deshalb hatte ich auch kurz überlegt, ob ich nicht die Cousine der Lütten zu unserem „Foto-Termin“ einladen sollte. Doch meine innere Stimme riet ab. Warum das gut war, erfahren Sie später.

.

HappyFace313

Pink, Pink oder Pink?

.

Das Museum of Popcorn sagt:

Wir sind: Content Museum, Influencer Dreamland, perfekter Fotospot, Popcorn Dealer und so viel mehr!

Über 23 Räume, 1000 Motive für Foto und Video…

.

Man kann Corona konform Zeiten buchen und hat somit einen Zeitfenster von 120 Minuten für den Foto-Rundgang. Wer wirklich alle Foto-Spots nutzen möchte, kommt mit der Zeit kaum zu Rande. Aber wer nach dieser Zeit überhaupt noch Nerven hat, ist ohnehin zu bewundern…

.

HappyFace313

bunte Neon-Röhren – eine interessante Kulisse

.

WAS ZIEHE ICH AN?

Während ich mich in eine gemütliche Jeans, Sneaker und ein pinkfarbenes T-Shirt warf, zog die Lütte die Fetzenjeans – die sie sonst nie anziehen darf – Schlabber T-Shirt und ihre liebste Zottelfell-Jacke aus dem Schrank. Ein Outfit, dem Mama bestimmt nicht zugestimmt hätte. Aber sie war ja weit weg. Zudem hatte mich die Lütte Tags zuvor in einem Drogeriemarkt angefleht ihr falsche Nägel zu kaufen, die sie UNBEDINGT haben musste. Solche mit gaaaanz viel Glitzer. Natürlich. Auf die Frage, ob sie die nicht mit ihrem Taschengeld bezahlen könne, grinste sie nur breit und meine „hab ich nicht dabei!“. Eh kloar.

.

HappyFace313

die Lütte – fertig gestylt. Man beachte die Nägel!!!

.

STUNDEN VORHER

Die Lütte und ich waren schon fast fertig gestylt, als sie „wir müssen noch die Nägel aufkleben!“ rief. Mist! Die Dinger hatte ich aus meinem Gedächtnis gestrichen und innständig gehofft, dass auch das Kind nicht mehr daran denken würde. Aber weit gefehlt. Also suchten wir die passenden Größen heraus und ich klebte lange, glitzernde Nägel auf kleine Finger, während die Uhr unerbittlich tickte… Tick, Tock, Tick, Tock…

.

HappyFace313

To me you are perfect – and so am I

.

RUNDGANG IM MUSEUM OF POPCORN

Nach dem Einchecken und dem Prüfen der MitarbeiterInnen, ob wir auch 3G konform sind, konnte es los gehen. In einer speziellen Ecke konnte ich Stress-Glänzen beseitigen und den Lippenstift auffrischen. Und schon standen wir in der ersten Kulisse. In der pinkfarbenen To Me You Are Perfekt-Kulisse HIER verbrachten wir mindestens eine viertel Stunde. Schließlich galt es die Lichtverhältnisse kennenzulernen und auszuprobieren, was mein Fotoapparat einerseits und das Handy der Lütten andererseits schafft und was nicht. 

Während die Lütte nämlich ein recht neumodisches Handy mit allem PiPaPo ihr eigen nennen kann, hat mein iPhone schon ein paar Jährchen und ein paar tausend Fotos auf dem Buckel. 

.

HappyFace313 Museum of Popcorn

Hamburg meine Perle, du wunderschöne Stadt…

.

HAMBURG ECKE UND MEHR

Als echte Hamburger Deern brauchte ich unbedingt ein Foto vor der Michel- HIER und Riesenrad-Kulisse von mir, das die Lütte auch willig machte. Die Kamera-Attrappe daneben bot ebenfalls die Möglichkeit witzige Fotos zu machen. 

.

HappyFace313

Kulisse mit St. Pauli Feeling

.

Neben dem Michel gibt es im Museum of Popcorn auch eine Kneipen und Pole-Dancing Kulisse. Die Lütte war von beidem begeistert und entsprechend oft klickte ihre Handy-Kamera! – Nach psychedelischen und Amor Foto-Spots kamen wir zum ersten von zwei Bälle Bädern.

.

HappyFace313

psychedelischer Farbklecks im Museum of Popcorn

.

DAS BÄLLE BAD

Ich glaube die beiden Bälle Bäder gehören zu den am meisten frequentierten Orten des Museum of Popcorn. Wer noch nie in einem Bälle Bad war, dem sei gesagt, dass es ein Erlebnis der ganz besonderen Art ist zwischen Kugeln zu versinken, aus denen man nachher nur schwer wieder herauskommt! Es gab zwei Varianten – weiße Bälle mit Lichtermeer-Hintergrund im „Nacht-Bad“ und pinkfarbene Bälle in der Popcorn Kulisse. 

Das Bad in den weissen Kugeln war unsere erste Bälle Bad Erfahrung. Wir schüttelten uns vor Lachkrämpfen, denn wir mussten uns redlich abstrampeln, um dort überhaupt wieder auf die Füße und ‘raus zu kommen.  

.

HappyFace313 Museum of Popcorn

Ein Bad zwischen weissen Bällen

.

OH, WEH – DER NAGEL IST WEG!

„MEIN NAGEL IST WEG!!!“ tönte ein Aufschrei der Lütten durch den Saal, nachdem sie aus dem Bälle Bad heraus gekraxelt war! Während ich noch mit den Schultern zuckte und „tja, so ist das halt“ dachte, fragte sie mich wo ich die Schachtel mit den Ersatznägeln  habe. Mein Blick suggerierte „das ist doch wohl nicht Dein ernst“ und dann sagte meine zehnjährige Nichte doch tatsachlich:

„Du willst mir doch wohl nicht sagen, dass Du meine Nägel vergessen hast….!?“

So schnell wie ihre Tränen flossen konnte ich nicht antworten. Ich wußte gar nicht, dass ein einzelner, fehlender Nagel so ein großes Drama auslösen kann. Aber schließlich bin ich die liebende Tante und hatte selbstverständlich (no na, wie der Österreicher sagt) die Ersatznägel eingepackt. Nagel ersetzt, Tag gerettet!

.

HappyFace313 Museum of Popcorn

Popcorn in der Hand und an der Wand

.

KULISSE IN PINK

Vor uns tobte sich eine Gruppe von Frauen im der pinkfarbenen Kulisse aus und wir machten danach gegenseitig Fotos von uns, bevor wir uns zum Abschluss in die rosafarbenen Kugeln stürzten.

Danach wer ich fertig, Fix und Foxi und wollte nach gut zweieinhalb Stunden so schnell wie möglich nach Hause. Der Lütten erging es ebenso.

.

HappyFace313 Museum of Popcorn

das Museum of Popcorn in der Hafencity, Hamburg – #popcornarmy

.

HARD FACTS

Museum of Popcorn HIER

Überseeboulevard 5, 20457 Hamburg

#popcornarmy

.

HappyFace313 Museum of Popcorn

Am Ende unseres Museums Besuches – geschlaucht aber glücklich

.

FAZIT ZUM BESUCH IM MUSEUM OF POPCORN

Der Besuch im Museum of Popcorn in Hamburg war ein Erlebnis. Ob ich ihn wiederholen würde? So schnell sicherlich nicht! Ich habe nämlich nicht gewusst, wie viele Selfies man von sich selbst machen (lassen) kann. Ich bin da weniger anspruchsvoll. Und so gesehen bin ich froh, dass ich mit der Lütten allein und wir nicht zu dritt dort waren. Mein Bedarf ist erst einmal gedeckt, ebenso wie die Ausbeute an Fotos. 

Ein kleiner Tipp am Rande: Buchen Sie einen Tag, an dem Sie davon ausgehen können, dass es dort relativ leer sein wird und sie nicht durch die Motive und Kulissen hetzen müssen. Das stresst nämlich unnötig.

Waren Sie schon einmal in so einem „Selfie“ Museum? Wie hat es Ihnen gefallen?

.

🙂.      Ich wünsche Ihnen einen wunderSCHÖNEN Tag und bleiben Sie gesund!       🙂

.

12 Comments
  • janet
    Oktober 24, 2021

    What fun, Claudia. I love real popcorn but this looks like such a good time. Just including my address for the bracelet.
    Thanks and a most happy and blessed Sunday.

    • happyface313
      Oktober 24, 2021

      🙂 Thank you, dear Janet!
      I will send you an email.
      A very HAPPY Sunday to you, too!
      xo 🙂

  • Ines
    Oktober 24, 2021

    Klingt schrill und schön für junge Mädels und Pinkfans.

    Ich war im Museum der Illusionen und das war toll. Wesentlich unaufgeregter.

    Danke für den Bericht. Jetzt weiß ich, dass ich da für mich nicht hin muss. Und ich finde es erheblich zu teuer.

    • happyface313
      Oktober 24, 2021

      🙂 Liebe Ines,
      ich war in Wien mal im 3D Museum, das war auch sehr gut. Meine Freundin und ich hatten viel Spaß dort. Das Museum of Popcorn ist aber noch viel mehr auf Insta & Co ausgelegt. Man kann sich dort auch Equipment ausborgen und Leute “anheuern”, die professionelle Fotos machen. DAs ist schon nicht schlecht. Aber wie gesagt, mein Bedarf ist b.a.w. gedeckt 😀
      Schönen Abend und liebe Grüße 🙂

  • Claudia
    Oktober 25, 2021

    Also, Claudia, wirklich. 😉

    Wie konntest du nur fast die Ersatznägel vergessen! Gutes Personal ist heutzutage aber wirklich schwierig zu finden.

    Mir wird schon beim Lesen ganz schwummrig. Das wäre echt kein Museum für mich. 😉

    Aber das Foto von deiner Nichte mit Fellweste ist 1a. Yo, sis, yo.

    Sie hatte wohl definitiv Spaß und die arme Tante ähh Personal, bisschen Schwund ist immer.

    Liebe Grüße
    Claudia 🙂

    • happyface313
      Oktober 25, 2021

      🙂 Liebe Claudia,
      meine Nichte hatte RICHTIG ViEL SPASS dort!
      Aber so sollte es ja auch sein. Nicht auszudenken, wenn es nicht gepasst hätte und die Mundwinkel bis zu Boden gehangen hätten!
      Ja, das mit dem Personal ist so eine Sache… 😀
      Schönen Montag und liebe Grüße:-)

  • Sabine Gimm
    Oktober 25, 2021

    Ich mag sowas ja. Schrill und Pink. Ob ich den Preis dafür zahlen würde? Eher nicht. Deine Nichte wird den Tag bestimmt so schnell nicht vergessen.

    Liebe Grüße Sabine

  • Tina von Tinaspinkfriday
    Oktober 25, 2021

    Klar ist das toll für die Jugend die gern tolle Fotos macht und postet.
    Ihr habt auch tolle Fotos gemacht, im Bällebad siehst Du soooo hübsch aus. Solche Lokations, Fotowände etc. könnten grad gut im Kommen sein.
    Es ist einfach keine Seltenheit mehr dass die Leute besondere Spots für Fotos suchen. Ich finde es schön wie entspannt Du mit der Lütten umgehst.
    Liebe Grüße Tina

  • Sunny
    Oktober 25, 2021

    Das klingt auf alle Fälle toll. Wär doch glatt mal was für ein ue30Blogger-Treffen. Eine coole Fotolokation für schlechtes Wetter.
    Ich war in der Tat kurz irritiert, als ich die 14 jährige da auf dem Beifahrersitz sah. Vermutlich wegen Handhaltung, Nägeln und der coolen Jacke. Unglaublich, wie schnell man aus “ner Lütten” einen Teenie machen kann, der gerne etwas erwachsener wirken würde.
    BG Sunny

  • Claudia
    Oktober 26, 2021

    Dieses Museum wird auf meiner Liste stehen – wie wunderbar, lustig und cool! Bei so vielen tolle Foto-Locations müssen wir einen Koffer mit vielen Outfits mitnehmen, um dort auszutauschen und die Fotos für mehrere Artikel zu machen, liebe Claudia! ;)) Looove it! kkkkkkk
    Liebe Grüße,
    Claudia

  • Heidi
    Oktober 31, 2021

    Und so werden aus kleinen Mädchen , Frauen Zack sind sie groß.
    Das das Museum Spaß gemacht hat glaube ich sofort. Ich hätte es mir ach angeschaut :))
    Schöner Post .
    LG heidi

    • happyface313
      Oktober 31, 2021

      🙂 Ja, liebe Heidi,
      kleine Menschen werden groß! Aber als wir abends völlig erledigt wieder Zuhause waren, war sie wieder meine “kleine” Nichte, ohne Glitzer und Glimmer und von Herzen lieb.
      Schönen Abend und liebe Grüße 🙂

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: